Skip to main content

Trainer B Lizenz für Bert Mikula und Martin Walter.

Created by Bert Mikula |

Erfolgreich schließen Bert Mikula und Martin Walter die Trainer B Ausbildung im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention ab.

„Trainer B Ausbildung, Gesundheitsförderung und Prävention!“ Wäre das etwas für uns? Fragten wir uns. Wir sagten sofort „Ja“, Die nötigen Unterlagen und Genehmigungen wurden innerhalb von vier Wochen eingereicht, die Genehmigung zur Teilnahme an der Trainer Lizenz „B“ Ausbildung wurde im Sommer letzten Jahres erteilt.

Im November starteten sie zum 5 tägigen Lehrgang in Malente an der Ostsee. 45 Stunden auf der Matte und bis in die Abendstunden im Lehrsaal für die Theorie. Die drei Lehrer und Trainer faszinierten sie täglich mehr. Zum einen war das Philipp Wolf, Facharzt für Rehabilitation, Sportarzt und BJJ- Beauftragter. Ein exzellenter Kampfsportler, welcher sich in vielen Kampfkünsten seine Kenntnisse holte und gekonnt weitergeben konnte. Zum zweiten Jörg Preuße, Physiotherapeut und ehemaliger Landestrainer aus Schleswig Holstein, der uns mit Anatomie und Physiologie die Abend „versüßen“ konnte. Zum dritten war da noch Nina Beissner, Seniorenbeauftragte des DJJV. Alle drei auf ihrem zu unterrichtendem Gebiet unschlagbar, keine Frage welche nicht von einem beantwortet werden konnte.

Noch in dieser Woche wurden die Prüfungsaufgaben verlost. Jeder von uns bekam Zeit bis zu den Weihnachtstagen, um eine Ausarbeitung einer 90 minütigen Unterrichtsstunde unter Gesundheitlichen Aspekten zu erarbeiten. Martin hatte das Thema Atemitechniken (Hand/Arm) für Person mit Herzerkrankungen, Bert sollte Sturzprophylaxe und Fallschule an einer Kinder- und Jugendgruppe unterrichten. Gleichzeitig mussten die prüfungsrelevanten Fragen bis zu Prüfungstermin gelernt werden.

Nachdem für die beiden Haller die Ausarbeitungen mit gut bis sehr gut bewertet wurden, konnte an die Planung der Prüfung in Schwäbisch Hall herangegangen werden. Als Prüfer anwesend waren Nina Beissner und Enno Häberlein. Am 08. Februar war es dann soweit. Zwölf Prüflinge, alle aus dem Süddeutschen Raum, fanden sich im vereinigenden Dojo des Budokwai ein. Nach einer theoretischen Prüfung über eineinhalb Stunden durften alle Prüflinge sich auf der Matte zur praktischen Prüfung einfinden. Nach mehr als fünf Stunden intensiver Mattenarbeit durften alle ihre Ju Jutsu Trainerlizenz „B“ ihr eigen nennen.

Back