Was macht eigentlich...? - ein Jugendwart

 

Persönliche Infos

Thomas Kübler

Consultant und Coach

 

Seit wann trainierst du im Budokwai?

01.07.2013

 

Und was trainierst du dort?

JuJutsu

 

Wie bist du zum Budokwai und deinem Sport gekommen?

Mit Ju-Jutsu bin ich relativ früh in Berührung gekommen, da es Ju- Jutsu Magazine und auch das ein oder andere Buch bei uns Zuhause gab. Dies kam daher, dass mein Vater selbst Trainer und ein Dan-Träger ist.

So hatte ich mit 12 gestartet. Früher war leider nicht möglich, da es in meinem damaligen Verein der TSG keine Kindergruppe gab. So habe ich immer mit der Jugend/Erwachsenengruppe trainiert und dort den gelben und orangenen Gürtel  erreicht.

Kurz vor dem grünen Gürtel habe ich dann allerdings aufgehört, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits parallel Basketball gespielt habe. So wurde mir das terminlich zu viel und ich habe mich für den damals leistungsorientierteren und reizvolleren Sport Basketball entschieden.

Da mich das Thema des Kampf/ Selbstverteidigssportes, sowie auch die asiatische Philosophie über all die Jahre begleitet hat, habe ich 2013 beschlossen wieder ins Training einzusteigen.

Nach einem kurzen 6 monatigen Gastspiel in Crailsheim, habe ich dann nach einem Probetraining sofort zum Budokwai Schwäbisch Hall gewechselt, da ich dort sofort das Gefühl hatte richtig zu sein und genau die Trainingsbedingungen vorfand, welche mir ideal helfen konnten, mein Ziel den schwarzen Gürtel innerhalb von 5 Jahren zu erreichen! 

 

Was machst du sonst in deiner Freizeit und beruflich?

Lesen, Ju- Jutsu, Basketball, Fitness, Yoga, Schwimmen

in Natur und in meinem Garten Zeit verbringen

und mich Persönlich weiterentwickeln

 

Welche Aufgaben hast du in deiner ehrenamtlichen Funktion?

Jungendwart und Kindertrainer

Kursleiter Selbstverteidigung „Nicht-mit-mir!“ Ju-Jutsu für Kinder und Frauen

 

Was reizt dich an dieser Aufgabe?

Ich empfinde es als eine große Herausforderung, Menschen in ihrem Wachstum zu unterstützen. Deshalb ist auch der Bereich des Kindertrainings eine äußerst herausfordernde Aufgabe, insbesondere auch mit der Zielsetzung den Kindern Mut, Stärke, Kraft sowoie körperlich als auch mentale Kraft und den Glauben an sich selbst zu stärken und sich weiterzuentwickeln.

 

Was macht dieses Ehrenamt deiner Meinung nach aus?

Das Besondere ist es etwas zurückgeben zu können und einen positiven Beitrag in der Entwicklung der Kinder zu starken Persönlichkeiten zu leisten!